The True Size Of …

Die Erde ist rund, der Atlas flach. Die Erde und die einzelnen Länder in Karten korrekt darzustellen ist daher schwierig. Kartographen verwenden dafür Projektionen, dabei kommt es aber zu Verzerrungen – und die Größe einzelner Staaten ist in ihrer Relation nicht stimmig. Das beeinflusst auch unser Bild der Erde. Die bekannteste Projektion ist die Mercator Projektion. Der am häufigsten vorgebrachte Kritikpunkt an der Mercator-Karte ist, dass sie die Größe der Länder in der Nähe der Pole übertreibt, während sie die Größe der Länder in der Nähe des Äquators herunterspielt.

Mit The True Size of … können die tatsächlichen Relationen gut dargestellt werden, das funktioniert folgendermaßen: Man sucht links oben einen Staat (z.B. Kenia). Dieser wird färbig dargestellt, jetzt kann dieser über andere Länder gezogen werden. Dabei wird die tatsächliche Größenrelation veranschaulicht. So erkennt man leicht die wahren Größenverhältnisse. Legt man Kenia über Europa, so wird von Norddeutschland bis nach Kroatien alles abgedeckt. Auf der Mercator-Karte erscheint Kenia dagegen überschaubar groß, insbesondere als Nachbar der Demokratischen Republik Kongo.

Man kann Länder auch mehrfach auswählen. So kann man sich daran machen, Brasilien mit den Konturen Österreichs auszulegen.

Mit Hilfe der Windrose rechts unten kann der ausgewählte Staat gedreht werden.

Japan im Vergleich mit Europa.

Die App wurde von James Talmage und Damon Maneice entwickelt, die Inspiration dazu fanden sie bei einer Episode von The West Wing und einer Infografik von Kai Krause mit dem Titel „The True Size of Africa“.

Website: The True Size of …

+ Anschaulich und einfach zu bedienen
+ Weckt die Lust für geografische Erkundungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.